ELOXAL-Allgemein

Das Eloxal-Verfahren oder auch Anodisation genannt ist eine Methode zur Erzeugung einer oxidischen Schutzschicht auf Aluminium durch anodische Oxidation. Die natürliche  Oxidhaut ist  sehr dünn (0,1 - 0,5 µm nach einigen Monaten), nicht dekorativ und besitzt keine große Härte.
Beim Eloxal-Verfahren wird durch Umwandlung der obersten Metallzone eine dichte und harte Oxidschicht gebildet. Diese ist fest mit dem Substrat verbunden und bietet einen sehr guten Schutz gegen mechanische Einflüsse, ist witterungs- und korrosionsbeständig und besitzt mit entsprechender chem. oder mech. Vorbehandlung ein dekoratives Aussehen.

Außerdem besteht die Möglichkeit der farblichen Gestaltung. In unserem Haus werden im elektrolytischen  Zweistufen-Verfahren die Farbtöne Hellbronze bis Schwarz und im organischen Färbeverfahren Neusilber und Gold hergestellt.

Aluminiumqualität

Für Erzeugnisse mit dekorativem Anspruch ist Halbzeug in Eloxalqualität (EQ) zu bestellen.
Geeignete Werkstoffe sind z.B.:
EN AW-AL MG1, EN AW-ALMG1,5, EN-AW-AL99,8, 6060, 6063

Technische Daten unserer Eloxalanlage

Leistungen und Daten Eloxalanlage:
5 Eloxalbäder mit jeweils 10.000 A Leistung

Maximale Bauteilgröße:
Länge:                  bis 7500mm
Breite:                  bis   600mm
Höhe:                   bis 2000mm
                            (bei EV2/EV3 1800mm)

  • Naturfarton C0
  • Leichtbronze bis Schwarz C31-C35
  • Neusilber und Gold    EV2 und EV3
  • Edelstahllook (Steel-Line)