Unternehmen

Die Gründung der Firma als Eloxalwerk erfolgte im Jahr 1965 durch Josef Becker und Norbert Menzenbach. Bearbeitet wurden fast ausschließlich Alu-Bauprofile, Fassadenbleche sowie Profile für Trennwandsysteme. Im Jahr 1970 führte Becker-Menzenbach das "2-Stufen-Farbeloxalverfahren" ein. Dieses  Verfahren ermöglicht es, in einer Verfahrensstufe, elektrolytisch mit Hilfe einer Metallsalzlösung metallisch wirkende Bronzetöne von hell über mittelbronze bis zu einer schwarzen Färbung zu erzeugen.

Im Jahr 1980 entschloss man sich, eine Pulverbeschichtungsanlage zu bauen, um den bestehenden Kundenkreis von etwa 300 Firmen kunststoffbeschichtete Oberflächen als Alternative zur Eloxierung anzubieten. Die Pulverschicht wird dabei  elektrostatisch aufgebracht und bei Temperaturen bei etwa 180 ° C zu einem gleichmäßigen Kunststoffüberzug polymerisiert. Infolge der unbegrenzten Farbgestaltung ist die Kunststoffbeschichtung im Bausektor inzwischen dominierend.

Eine große und hochmoderne Beschichtungsanlage wurde 1989 in Betrieb genommen. Sie arbeitet mit 6-stufigen Einer Sprüh-Vorbehandlung und zwei separaten Beschichtungs-Linien. Zusätzlich wurden in vergangenen Jahren Konzepte im Eloxalbereich entwickelt, die den steigenden Anforderungen an Qualität und Umweltschutz Rechnung tragen. Seit 1970 liefert Becker-Menzenbach Auch gekantete Bauelemente aus Aluminium, wie z.B. Fassadenelemente, Paneele, Fensterbänke usw. nach maßlichen und gestalterischen Vorgaben der Kunden. Sie werden mit anodisierten oder beschichteten Oberflächen  von unserem Fuhrpark geliefert.