Oberflächen Vorbehandlung

Die Voraussetzung für eine solide Haftung auf Aluminium ist die chemische Vorbehandlung.

Die Vorbehandlung der PU-Anlage wurde als Sprühanlage konzipiert, was erhebliche Rationalisierungsvorteile bringt und bei speziellen Aufträgen oft unabdingbar ist.
Im ersten Schritt wird bei einer Temperatur von 50-55°C mit einem sauren Beizentfetter Verunreinigungen, Fette und Öle entfernt. Anschließend wird mit Stadtwasser gespült.

Die Konversionsschicht entsteht durch Chromatierung nach DIN 50939 oder durch Voranodisation die einen zusätzlichen Schutz vor Filiformkorrosion gibt.
DieChromatierung ist auch (ohne Gewährleistung) bei verzinkten Stahloberflächen anwendbar und bildet die Konversionsschicht für die organische Beschichtung.

In der letzten Kammer erfolgt ein gründliches Spülen mit VE-Wasser (Voll-entionisiertes Wasser) < 30µS. Anschließend werden die Teile bei einer Objekttemperatur <100°C getrocknet.